GraviTrax Erweiterung Tip Tube

Mit GraviTrax hat Ravensburger ein echtes Trendprodukt geschaffen. Interessant bleibt das einfache Prinzip der Kugelbahn durch die diversen Erweiterungen. Und im März 2019 sind gleich drei neue in das Sortiment hinzugekommen, eine davon ist der Tiptube.

GraviTrax Tiptube fertig montiert
GraviTrax Tiptube fertig montiert

An dieser Stelle haben wir ein Video von YouTube für Dich. Da bei einem direkten Aufruf dieses Videos Deine IP-Adresse an YouTube übertragen wird, benötigen wir zur Darstellung zunächst Dein Einverständnis.

Um die Einstellung zu widerrufen, lösche die Cookies aus Deinem Browser.

GraviTrax TipTube

GraviTrax TipTube
6,99 €
zzgl. mgl. Versandkosten

  • Neues Erweiterungs-Set Frühjahr 2019
  • Coole Erweiterung für GraviTrax
  • Drei Kugeln starten lassen

Was macht der Tiptube?

Der Tiptube ist eine Art Sammelstelle für die Kugeln. Kommen die Kugeln angerollt, fallen Sie durch die längliche Öffnung in die Röhre hinein. Bei zwei Kugeln ist noch alles gut, aber bei der Dritten tritt dann die Besonderheit der GraviTrax-Erweiterung ein.

Denn die Röhre sitzt nicht fest, sondern hat eine Wippfunktion. Und durch die dritte Kugel wird genau diese Wippe ausgelöst. Mit dem Resultat, dass die Röhre in die andere Richtung kippt und die drei Kugeln wieder in die Bahn schickt.

Wie das in Bewegung aussieht, zeigt oben unser Video zum Tiptube.

GraviTrax Tiptube Detailansicht
Der Tiptube ist geladen

Der Tiptube wippt zurück

Die Wippfunktion des Tiptube ist etwas, was bisher keine andere Erweiterung der GraviTrax Bahn kann: Er bewegt sich von selbst, wenn die drei Kugeln die Röhre wieder verlassen haben, wieder in seine Ausgangsposition zurück. Was natürlich bei mehreren Durchläufen des gleichen Streckenteils sehr praktisch sein kann.
Bei weniger als drei Kugeln muss der Wippmechanismus aber manuell ausgelöst werden.

Lieferumfang und Aufbau

Der Lieferumfang der Erweiterung orientiert sich den anderen bereits erhältlichen Erweiterungen. Sprich: es befinden sich neben den Bauteilen für den Tiptube noch ein zusätzliches Beutelchen mit Schienen (1x 3er, 2 x er und 3 x 1er-Schienen) und natürlich ein kleines Faltblatt als Anleitung im Karton.

Die eigentliche Erweiterung, also der Tiptube-Baustein, besteht aus drei einzelnen Bauteilen. Das „Grundmodul“ oder „Fundament“ ist der weiße Baustein, der natürlich in das typische GraviTrax-Hexagon-System passt. Dort aufgeklickt wird die grüne Röhre, die hin- und herwippen kann.

GraviTrax Tiptube Lieferumfang
Weitere Schienen liegen dem Set bei

Bevor die grüne Röhre aber montiert wird, muss dort im Inneren eine kleine Kugel platziert werden. Diese fungiert als Gegengewicht, damit die Röhre nicht schon kippt wenn die erste Kugel einrollt.
Diese kleine Kugel muss festgeklemmt werden, was in der Enge der Röhre gar nicht so einfach ist. Hilfreich ist hier ein Stift (ein Bleistift genügt) um die Kugel mit etwas Druck einrasten zu lassen. Dieses Einrasten ist sowohl spürbar als auch hörbar.

Erst dann kann die grüne Wippröhre des Tiptube auch auf den weißen Basisstein gesetzt werden. Die Verbindungen halten wie gewohnt problemlos und sitzen fest ineinander. Die Verarbeitung ist in Ordnung und der Zusammenbau schnell erledigt.

Die Sammelstelle für Kugeln

Der Tiptube ist aber keine Erweiterung, mit der sich die Kugeln in der Bahn beschleunigen lassen. Beim Kippen nehmen die Kugeln natürlich wieder etwas Fahrt auf, aber um ausreichend Geschwindigkeit mitzunehmen, sollte es direkt danach schon bergab gehen.

GraviTrax Tiptube Kugeleinlauf
Gut zu erkennen: Der Zulauf für die Kugeln

Vielleicht ist die Erwartungshaltung an neue Erweiterungen ein wenig zu hoch, denn wahnsinnig spektakulär ist der Tiptube auf den ersten Blick nicht. Immerhin bremst er den flüssigen Lauf der Kugeln ab.
Auch erfordert der Einsatz des Tiptubes auch den Einsatz von drei Kugeln, um überhaupt die automatische Funktion des Tiptube gewährleisten zu können.

Ein Problem des Tiptube

Die ersten Probeläufe gingen problemlos, aber dann geschah es: Beim Einrollen der dritten Kugel klemmte diese an der oberen Kante der grünen Röhre fest. Ob das ein Problem des Tiptube an sich oder ein Problem der Konstruktion des Zulaufes ist? Das wird sich erst beim Praxiseinsatz in der Zukunft zeigen.

Fazit zum GraviTrax Tiptube

Der Einsatz des Tiptubes ist eher strategischer Natur. Um vor dem großen Finale die Kugeln zum Showdown zu versammeln, ist er natürlich bestens geeignet. Wenn mehrere Kugeln in die Bahn laufen sollten, war bislang der Bau einer Sperre nötig, die mit Hilfe einer Gauss-Kanone weggesprengt werden konnte – das erleichtert der Tiptube deutlich.
Während GraviTrax-Fans von Erweiterungen wie Kaskade oder Hammerschlag nie genug haben können, ist der Tiptube in mehrfacher Ausführung nicht unbedingt erforderlich. Immerhin werden für einen automtischen Durchgang auch jeweils drei Kugeln benötigt.

Das Erweiterungsset ist im Online-Shop von Ravensburger erhältlich.

Testergebnis
Ravensburger GraviTrax Tiptube

Der Tiptube ist ideal, um Kugeln zu sammeln und gemeinsam wieder auf die Strecke zu schicken. Praktisch ist, dass sich der Tiptube von selbst wieder in die Ausgangsposition zurücksetzt.

  • Wippfunktion
  • Mehrfach benutzbar in einer Bahn
  • Bringt neue Möglichkeiten
  • „Speichert“ zwei Kugeln
  • Kugeln blieben ab und zu hängen
  • Nur wenig Beschleunigung

GraviTrax TipTube

GraviTrax TipTube
6,99 €
zzgl. mgl. Versandkosten

  • Neues Erweiterungs-Set Frühjahr 2019
  • Coole Erweiterung für GraviTrax
  • Drei Kugeln starten lassen