Test: Fischertechnik Dynamic XXL

1360 Teile, fast 6 Meter Streckenlänge, 86 cm Höhe – die Dynamic XXL macht ihrem Namen alle Ehre und ist die größte Kugelbahn von fischertechnik. Coogelbahn.de hat das Monstrum aufgebaut.

Fischertechnik Dynamic XXL
Fischertechnik Dynamic XXL

Der Karton der Dynamic XXl wirkt recht klein. Wird er aber angehoben, spürt man es gleich: Hier sind ganz schön viele Teile drin. 1360 Bauteile sind es insgesamt, die einem lose und mehr oder weniger sortiert, aus dem Karton entgegenkommen.
Die Tüten sind einsortiert in einem mehrfach unterteilten Pappschuber, dessen Felder sich später prima dazu eignen, die Bauteile auch wieder zu verstauen. Bis auf die Tüten fällt hier also kein unliebsamer Plastikmüll an – sehr löblich. Bei der Dynamic M war hier noch ein Plastikeinteiler eingesetzt.

Aufbau der Dynamic XXL
Geordnetes Chaos beim Aufbau

Ein riesiger Haufen kleiner Bauteile

Der Optimismus, die Kugelbahn in 2 Stunden aufbauen zu können, verfliegt anhand der Bauteilmenge schnell. Klar, bei den vielen Teilen sind sicherlich auch die einzelnen Kettenglieder eingerechnet, aber selbst dann sind es noch über 1000.
Diese perfekt und sinnvoll sortiert in einzelne Tüten zu packen, ist sicherlich für den Hersteller nicht einfach – es wäre für den Kunden aber eine deutliche Erleichterung.
Neben Geduld wird vor allem eins benötigt: Ein großer Tisch. So groß, um die Tüten so anordnen zu können, damit sie beim Zusammenbau nicht verschoben werden müssen. Denn wenn man einmal weiß, in welchem Tütchen sich das benötigte Teil befindet, erspart das einige Sucherei.

Doch genug der Nörgelei, her mit der Aufbauanleitung.

Das Video zur Dynamic XXL

Mit dem Starten dieses Videos werden Daten zu YouTube übertragen und Cookies gesetzt. Details erfährst du unter dem folgenden Link:

YouTube Datenschutzerklärungen

Wenn du einverstanden bis, klicke OK – dann wird die Seite neu geladen.

Zuletzt aktualisiert am 24. Juni 2020 um 02:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Drei Kugelbahnmodelle sind dabei

Die Aufbauanleitung ist solide und übersichtlich gestaltet. Insgesamt lassen sich drei verschiedene Modelle aus dem Set konstruieren. Alle Schritte sind ausführlich bebildert und insgesamt ist das auch alles so übersichtlich wie möglich gestaltet.
Kleine Infokästen geben Auskunft, welches Teil in welcher Anzahl beim aktuellen Schritt benötigt wird. Es ist wirklich sinnvoll, erst alle Teile bereit zu legen – so kann hinterher nichts vergessen werden.

Dynamic XXL Weichenteil
Die Weiche verstellt den Weg für die nächste Kugel

Ein wenig unübersichtlich wird es in den späteren und letzten Schritten. Dann lässt sich teilweise schwer erkennen, wie und wo einzelne Teile befestigt werden müssen. Hier steigt also die Fehlerquote. Möglicherweise ist das auch eine Ursache für das gleich weiter unten beschriebene Problem.

Dynamic XXL Bahnverlauf
Kopfüber sausen die Kugeln in den Trichter

Fischertechnik zum Eingewöhnen

Schon oft geschrieben, aber einmal sei es noch erwähnt: Wer bisher nur Lego kennt und plötzlich mit fischertechnik startet, muss doch etwas umdenken. Das System funktioniert wunderbar, arbeitet aber nach seinen eigenen Regeln. Und nach denen darf ein Baustein eben nicht beliebig herum eingesetzt werden, weil es in späteren Bauschritten zu Problemen führen kann.

Dynamic XXL Aufzug oben
Der Aufzug lädt die Kugeln auf der oberen Wippe ab

Coole Bahnverläufe, Looping, Trichter und Aufzug

Fertig aufgebaut ist die Dynamic XXL wirklich ein imposanter Anblick. Die Kugeln werden vom motorisierten Aufzug nach oben transportiert. In kleinen Kunststoffclips befiinden sich Magneten, die an der Kette befestigt werden. Diese bewegt sich am Sammelpunkt der Kugeln vorbei und nimmt diese bei der Vorbeifahrt mit.

Dynamic XXL Fischertechnik
Der Trichter bei der Arbeit


Oben angekommen stoßen die Kugeln gegen eine Kante und lösen sich durch die Berührung von den Magneten. Über eine Wippe geht es dann abwechselnd in zwei verschiedene Richtungen weiter. Die Bahn ist also keine durchgehende, sondern verzweigt sich zwischen Start und Ziel sogar mehrmals. Dafür sorgen Weichen, manuell zu betätigende Schieber oder auch ein Stoppmechanismus. Oben lassen sich zusätzliche LEDs anbringen, die farbig blinken. Das ist aber Geschmackssache.

Dynamic XXL LED-Beleuchtung
Geschmackssache: die blinkenden LEDs auf dem Turm

Rasanter Bahnverlauf mit Röhren und High-Speed-Schienen

Bei der Dynamic XXL sind flexible Röhren dabei, die als Tunnel dienen. Diese sind praktisch, um die Kugel schnell nach unten zu bringen, ohne dabei Rücksicht auf die Schwerkraft nehmen zu müssen. Die Kugeln können nicht aus der Bahn fliegen. Dafür beschleunigen die Röhren die Kugeln extrem und dann reichen die normalen Schienen nicht mehr aus.
Für schnelle Abschnitte in der Bahn gibt es darum die High-Speed-Schienen, die über einen höheren Rand verfügen. Sie geben den Kugeln mehr Seitenhalt und verhindern ein „rausfliegen“ aus der Bahn.
Ist der Kurvenradius allerdings zu eng, verengen sich die Lamellen die den Rand der Schiene bilden allerdings nach oben. Was im schlimmsten Fall für eine Vollbremsung der Kugeln sorgen kann.

Dynamic XXL Röhren
Die Röhren führen kopfüber und sorgen für Speed
Dynamic XXL High-Speed Schiene
Ist die Kurve zu eng, bleibt die Kugel schon mal zwischen den Rändern hängen

Kugel-Trichter, Looping und Probleme

Die Bahn ist schnell, verzweigt und wenn mehrere Kugeln gleichzeitig durch die Bahn rasen schafft man es durch die vielen Richtungsänderungen kaum, dem Verlauf zu folgen.
Die beiden untereinander sitzenden Trichter haben jeweils drei Zuläufe, aus denen die Kugeln hineinfallen können. Der unterste wird dabei gleich auf zwei verschiedenen Wegen aus dem oberen Trichter befüllt. Erst nach dem zweiten Trichter rollen die Kugeln wieder zurück an ihren Startplatz und warten auf den Aufzug um die nächste Runde zu beginnen.

Dynamic XXL Aufzug
Der Aufzug nimmt die Kugeln durch Magnete mit

Der Looping ist klein und funktioniert nur mit ordentlich Anlauf. Was kein Problem ist, denn das Gefälle davor ist definitiv ausreichend – leider gibt es da ein Problem. Und jetzt kommt der Teil, wo beim Aufbau möglicherweise irgendwo ein Fehler begangen wurde. Mehr dazu gibt es auch am Ende des Videos.

Am Looping kann der Bahnverlauf manuell verstellt werden. Durch einen Schiebemechanismus werden die Kugeln auf die rechte Spur durch den Looping geschickt, oder eben die linke Bahn ausgewählt.
Wird die Bahn verstellt, stößt allerdings die Schiene gegen einen Verbinder und muss manuell darunter oder darüber verlegt werden – ansonsten springen die Kugeln aus der Bahn.

Dynamic XXL Fehler
Dieser Verbinder behindert den Lauf der Kugel beim Verstellen der Weiche

Möglicherweise liegt an dieser Stelle ein Konstruktionsfehler beim Aufbau der Bahn vor. Wenn irgendwo ein bestimmter Abstand nicht richtig eingehalten wurde, ist das schnell passiert. Trotz intensiver Fehlersuche mit Hilfe der Bauanleitung konnte keiner gefunden werden. Grundlegende Baufehler sollten sich allerdings schnell zeigen, weil früher oder später etwas nicht mehr ineinander passen kann.

Der Aufzug stockt

Auch der Aufzug läuft nicht wirklich problemlos, auch hier ist die Problematik nicht direkt ersichtlich. Nach einer Neukonstruktion des Antriebsstrangs stellte sich nur eine kleine Verbesserung ein und auch das entfernen oder hinzufügen weiterer Kettenglieder änderte nichts daran. Die Magnethalter bleiben auch gerne mal an der oberen Kante hängen, leider scheint der Motor zu schwach um dieses Hindernis einfach kurz zu überwinden.

Fazit

Trotz der Kritikpunkte ist die Dynamic XXL eine irre Kugelbahn. Wenn sie einmal läuft, ist es wirklich faszinierend zuzuschauen, ja beinahe beruhigend. Einen besonderen Bonuspunkt bekommen die Kugelbahnen grundsätzlich, weil sie einfach endlos laufen können und damit ein erneutes einstellen wie bei GraviTrax entfällt.

Die Fehler können wirklich aus einem oder mehreren Fehlern während des Aufbaus resultieren. Mal schauen, ob die beiden anderen Modelle in der Anleitung besser funktionieren.
Für den Aufbau sollte auch reichlich Zeit eingeräumt werden, denn unter drei Stunden wird es wohl nur für fischertechnik-Profis zu schaffen sein.

Zuletzt aktualisiert am 24. Juni 2020 um 02:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.