Die Wippe für GraviTrax von coogelbahn.de

Ein 3D-Drucker macht es möglich: Eigene Zusatzteile für GraviTrax lassen sich so selber zu Hause herstellen. Ich habe mich immer gefragt, warum es für GraviTrax keine Wippe gibt und begonnen selbst eine zu konstruieren – und das war gar nicht so einfach.

GraviTrax Wippe von coogelbahn.de
Die Wippe von coogelbahn.de

Die Idee hinter der Wippe

Zugegeben, einen großen Nutzen für den Verlauf der Kugelbahn hat die Wippe nicht. Aber den hat die Seilbahn auch nicht. Im Gegenteil, die Seilbahn bringt eher eine große Fehlerquelle in die Bahn.
Der eigentliche Nutzen ist also eher optisch, trotzdem gibt es ein paar interessante Einsatzmöglichkeiten. Denn die Wippe kann sowohl aus beiden Richtungen befahren werden, oder beim Einsatz eines Gegengewichtes auch mehrfach aus einer Richtung.

Das Video zur Wippe von coogelbahn.de

Mit dem Starten dieses Videos werden Daten zu YouTube übertragen und Cookies gesetzt. Details erfährst du unter dem folgenden Link:

YouTube Datenschutzerklärungen

Wenn du einverstanden bis, klicke OK – dann wird die Seite neu geladen.

Variable Höhe mit der Wippe

Die Wippe sitzt nicht fest in einem weißen Basisstein, sondern passt problemlos in die Hexagons der Grundplatten, der transparenten Ebenen und den Höhensteinen. Oder anders gesagt: Überall, wo ein Höhenstein gesetzt werden kann, lässt sich auch die Wippe platzieren.
Dadurch muss nicht immer so gebaut werden, dass der Schwung der Kugel zur Erweiterung passt, da einfach die Höhe justiert werden kann.

Die Wippe ist erhältlich bei https://www.coogelbahn-shop.de.

Aufbau der Wippe

Die Wippe wird mit zwei Wippenclips geliefert. Diese Clips dienen zum Einsatz der Schiene in die Wippe und/oder auch als Gegengewicht.
Für den Einsatz der Wippe ist einer 3er-Schiene erforderlich. Der Schienenclip wird einfach mittig auf die Schiene aufgesetzt. Das geht mit etwas gefühlvollem Krafteinsatz.
Der zweite Clip kann im seitlichen Bereich der Schiene platziert werden wenn ein Gegengewicht benötigt wird.

GraviTrax Wippe hochgebaut
Platzsparend eingesetzt auf vielen Höhensteinen

Mehrere Kugeln über die GraviTrax Wippe

Rollt die Kugel mit angemessener Geschwindigkeit über die Wippe, kippt diese und entlässt die Kugel in den nächsten Baustein. Dort hakt sie sich ein und wartet auf die nächste Kugel. Das ist bautechnisch nicht ganz unknifflig, denn die Kugeln brauchen schon etwas Schwung, um über die Wippe zu kommen.
Vorteil dieser Lösung ist: Eine unter der hochstehenden Seite der Wippe liegende Schiene kann nun problemlos befahren werden.

Die Wippe mit Gegengewicht

Ein Schienenclip als Gegengewicht bringt die Wippe dazu, ihre Ausgangsposition wieder einzunehmen. So wird die Strecke mehrfach befahrbar, was eben bei mehreren Durchläufen sehr praktisch ist.

Die Wippe und zwei Wippenclips
Lieferumfang: Wippe mit zwei Wippenclips zur Befestigung der 3er-Schiene

Die Wippe und Geschwindigkeiten der Kugeln

Ehe die Wippe so aussah wie sie jetzt eben aussieht, waren ca. 15 verschiedene Entwürfe nötig. Eins der größten Probleme waren der Halt der Schiene mit dem Clip in der Wippe. Waren die Kugeln zu schnell, hat es die Schiene auch mal aus der Verankerung gehoben.
Diese Probleme sind behoben, trotzdem sollte die Gauss-Kanone nicht direkt an der Wippe verwendet werden. Die Wucht der Kugeln ist einfach zu hoch und kann die Wippe sprichwörtlich aus den Angeln heben. Besser ist es, ein bis zwei Felder Abstand zu lassen.
Mit anderen Erweiterungen wie dem Hammerschlag funktioniert es aber problemlos.

Fazit

Durch die nicht fest vorgegebene Bauhöhe der Wippe kann die Erweiterung an die Geschwindigkeit der Kugeln angepasst werden und nicht umgekehrt. Der Platzbedarf ist gering, so kann um die Wippe herum bedenkenlos gebaut werden ohne auf eine mögliche Einschränkung der Funktion achten zu müssen. Besonders durch die Nutzbarkeit der Felder um die Wippe herum kann die Wippe trickreich in die Bahn integriert werden.

Die Wippe ist erhältlich bei https://www.coogelbahn-shop.de.

coogelbahn.de Konstruktionsbuch